Kooperation mit Schulen

Unsere Außenklasse an der Ludwig-Uhland-Schule 

Schon seit dem Schuljahr 1992/93 ist die Zusammenarbeit unserer Schule mit der Ludwig-Uhland-Schule (Grundschule) in Böblingen ein fester Bestandteil im Schulleben beider Schulen. 

Seit 1997 wird an der Ludwig-Uhland-Schule in jahrgangsgemischten Lerngruppen unterrichtet, die eine sehr gute Basis für das gemeinsame Lernen von behinderten und nichtbehinderten Schülern bilden. 

Grundsätzlich gilt, dass alle Beteiligten auf eigenen Wunsch an der Kooperation teilnehmen. 

Unsere derzeitige Außenklasse arbeitet im zweiten Jahr mit einer Eingangsstufe zusammen und die gemeinsamen Unterrichtsstunden verteilen sich auf 5 Vormittage in den Fächern Deutsch, MeNuK, Musik und Sport. Die Schüler werden zieldifferent unterrichtet, wobei die gleichen Aufgaben in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden angeboten werden. Weitere wichtige gemeinsame Aktivitäten sind die gemeinsamen Pausen, Teilnahme an gesamtschulischen Angeboten der Grundschule, wie z.B. Theateraufführungen, Halbjahresfeier und klassenübergreifenden Projekten.

 


 

Die Schüler der Außenklasse entwickeln dabei Motivation, große Freude und bringen sich selbst aktiv mit ein. Der Umgang mit den nichtbehinderten Klassenkameraden wirkt sich positiv auf das eigene Verhalten aus. Ganz selbstverständlich werden soziale Umgangsformen und andere Regeln des Zusammenlebens eingeübt. 

Die Grundschüler lernen im gemeinsamen Unterricht Kinder mit Behinderungen und deren unterschiedlichen Bedürfnissen kennen und besser zu verstehen, aber auch eigene Schwächen besser zu akzeptieren und zu zeigen. 

Jeder Schüler trägt auf seine ganz eigene Art zum Alltagsgeschehen bei und wir bekommen dadurch im Unterricht viele Anregungen. 

Wir entdecken Gemeinsamkeiten beim Spielen, Arbeiten, Zuhören, Sprechen und erleben Freundlichkeit und Zuwendung im Umgang miteinander. Verschiedensein wird zur Normalität. 

Neben der Vermittlung von „Basiswissen“ und Lernverhalten sind gemeinsame Feste und Bastelnachmittage unter Beteiligung beider Elterngruppen ein wichtiger Baustein in der Kooperation und bieten die Möglichkeit, sich kennen zu lernen. 

Darüber hinaus ist es sehr wichtig und auch im Interesse der Schüler der Außenklasse, den Kontakt zur Käthe-Kollwitz-Schule aufrecht zu erhalten.  Damit besteht die Möglichkeit, Freundschaften mit dortigen Schülern pflegen zu können und am Nachmittag an besonderen Unterrichtsangeboten wie z.B. „Kleine-Stadt“, AGs oder Schwimmen teilzunehmen.


 


 

Die Außenklasse ermöglicht den Schülern beider Schulen in alltäglichen Begegnungen, im gemeinsamen Tun und Erleben am Leben des jeweiligen anderen teilzuhaben, dadurch den eigenen Horizont zu erweitern und wichtige Impulse im Umgang miteinander aufzunehmen und umzusetzen.